Die Beckeneinrichtung

Die Beckeneinrichtung sollte möglichst den Bedürfnissen der Frösche angepasst werden. Das hört sich toll an, aber wer kennt die schon genau!

Also Beschränke ich mich mal aufs Wesentliche und Versuche mal die Eckpunkte zusammenzufassen, wie ich ein Becken einrichten würde. Die Rückwand und mindestens eine Seitenwand werden mit Xaxim verkleidet, welches bis zum Boden reicht. Eine größere Wurzel bietet ausreichend Klettermöglichkeiten und mehrere Bromelien (mit größeren Blattachseln, in denen immer etwas Wasser stehen sollte) bieten genügend Schlaf- und Rückzugsplätze. Das Ganze wird noch mit ein paar Ranken komplettiert, die die Rückwand bewachsen können. Den Bodengrund  fülle ich mit einer Schicht aus Blähton. Darauf kommt eine Schicht Laub (Eichenlaub). Fertig!

Das Becken sollte min. 3-4 Wochen eingefahren werden. Damit ist gemeint, dass das Becken mindenstens so lange ohne Tiere betrieben werden sollte. In dieser Zeit wird die Funktionalität der Technik geprüft, die Luftfeuchtigkeit auf ein gleichbleibendes Niveau eingestellt und die ersten Kleinstfuttertiere wie Asseln und Springschwänze eingebracht.